StartseiteSeite durchsuchenSeite empfehlenDruckenKontakt

Resident Evil 2 Remake

StoryBossgegner
DLCs


Resident Evil 2 Remake Titel

Resident Evil 2 ist ein Survival-HorrorSpiel von Capcom. Hier handelt es sich allerdings um das Remake des 1998 veröffentlichten Originals.

Bereits im Jahr 2002 war das Interesse bei Capcom groß, ein Remake des zweiten Teils auf dem Nintendo GameCube zu veröffentlichen, vor allem nach dem Erfolg des Remakes zu Resident Evil 1. Doch leider konnte die Produktion des Spiels nie ins Rollen gebracht werden, da Shinji Mikami sich nicht von der Arbeit an Resident Evil 4 ablenken lassen wollte.

Durch seinen Abschied bei Capcom nach der Veröffentlichung von Resident Evil 4, war somit auch die Möglichkeit auf ein Remake des zweiten Teils mit Mikami's Vorstellung bzw. Stil nur noch reines Wunschdenken. Doch im August 2015, also 13 Jahre nach dem ersten Gedanken ein Remake zu Resident Evil 2 zu produzieren, hat Capcom alle Fans mit der überraschenden Nachricht verblüfft, dass das Remake tatsächlich in Arbeit ist, begleitend mit den Worten "We do it!". Auf der E3 2018 enthüllte Capcom dann den ersten Gameplay Trailer. Hideki Kamiya, der Director des Resident Evil 2 Originals von 1998, erzählte dass er Capcom seit Jahren dazu gedrängt hat, ein Remake vom zweiten Teil zu produzieren. 

In Resident Evil 2 steuert ihr ebenfalls wie im Original Leon S. Kennedy und/ oder Claire Redfield und habt die Wahl zwischen Szenario A oder B, nach dem ersten Durchspielen mit dem jeweiligen Charakter. Die Story ist identisch, aber der Aufbau der Szenarien hat sich deutlich geändert. Im Remake verfolgt der Tyrant den Spieler in jedem Szenario, egal mit welchem ihr spielt und er kann diesmal auch nicht auf längere Zeit außer Gefecht gesetzt werden, sondern erholt sich je nach Schwierigkeitsgrad nach einer gewissen Zeit und nimmt die Verfolgung sofort wieder auf. Auch kann man mit beiden Charakteren nicht mehr alle Schlüssel des Polizeipräsidiums finden. Bei Leon fehlt der Herz Schlüssel und bei Claire der Kreuz Schlüssel. So bleiben für beide Charaktere ein paar Wege und Räume versperrt. Auch sind die Spielbaren Abschnitte mit Ada Wong und Sherry Birkin stark ausgearbeitet worden. So muss man mit Ada einen längeren Weg durch die Kanalisation finden und stößt auf größere Gefahren. Mit Sherry ist ein komplett neuer Abschnitt hinzugefügt worden, das Waisenhaus.

Was viele nicht wissen ist, dass Capcom zu Beginn vor hatte die klassischen Tank Controlls (Panzersteuerung) und fixed camera angles (fixierte Kameraperspektive) für das Remake zu verwenden, um den Hardcore Fans gerecht zu werden. Laut dem Capcom Europe COO Stuart Turner, hat sich das Team letztendlich dagegen entschieden mit der Aussage:

"Die Welt hat sich weiter entwickelt und so auch ihre Spieler. Falls wir diese Old School Mechaniken eingesetzt hätten, würden die Fans möglicherweise das Spiel spielen, aber eventuell entscheiden das es nicht das ist was sie eigentlich wollten."

Nichtsdestotrotz war Capcom unsicher wie die Fans auf diese neuen Änderungen reagieren würden. Der Produzent des 2019 Remakes, Tsuyoshi Kanda, sagte dass viele Methoden des Originals, wie zum Beispiel das Verstecken von Jumpscares außerhalb der Kamera, nicht mit der neuen Third Person Perspektive (Über die Schulter Kameraperspektive) möglich wären. Das hat allerdings das Team dazu bewegt neue Wege zu finden, die Spieler zu erschrecken. Kanda erklärte:

"Also du kannst den Korridor in der Polizeistation entlang gehen. (...) Dort ist Rauch, der Korridor hat eine Abzweigung, und du kannst trotz der Third Person Kamera nicht wissen was vor dir liegt. Wir können aufjedenfall eine unbehagliche Atmosphäre erschaffen, und du weißt nie was dich hinter der nächsten Ecke erwartet..."

Währenddessen entdeckte das Team den Vorteil der Soundkulisse. Während es im Original mit der fixierten Kamera nicht möglich war auf Surround Sound zurückzugreifen, sah es mit der Über die Schulter Kamera, wobei sich der Spieler immer direkt beim Charakter befindet, wieder ganz anders aus. Deshalb nutzte man die von Capcom entwickelte dynamische 3D Soundkulisse. Das Team brachte die binaurale 360 Grad Technologie auf neue Höhen, was dem Spiel die Möglichkeit gab, Soundeffekte relativ zur Position des Charakters in Echtzeit zu modifizieren.

Das Ziel war es, das Spiel nostalgisch rüberzubringen während man aber dafür Sorgen wollte, Sachen frisch erscheinen zu lassen. Capcom sagte, dass die Schreckmomente ihre Effektivität verlieren würden, wenn die Spieler sich einfach an diese Momente aus dem Original erinnern. Um das zu verhindern hat man das Layout der Polizeistation leicht abgeändert, so dass neue und alte Spieler immer auf Trab gehalten werden, aber man immer noch den Respekt gegenüber der der Vision des Originals entgegen bringt. Andere Änderungen waren Notwendig aufgrund der großen grafischen Genauigkeit. Das Team stellte zum Beispiel schnell fest, dass während die übergroßen Schulterpolster von Leon im Original wegen der niedrigen Polygonzahl gut funktionierten, diese sich allerdings im Remake wegen der Photorealistischen Grafik fehl am Platz anfühlten. Der Director des Remakes, Kazunori Kadoi, gab an dass man Ada Wongs rotes Kleid zugunsten des Trenchcoats aufgrund ähnlicher Gründe verwarf. In einem Interview mit Eurogamer sagte Kadoi:

"Es führt zur gleichen Frage zurück, was würde natürlich aussehen während man in einer Photorealistischen Umgebung umherwandert? Ich denke in so einer Umgebung mit einem roten Kleid umherzuwandern, während man seinem Job als Spionin nachgeht, wirkt nicht sehr realistisch und glaubhaft, wie wir es uns für das neue Spiel vorgestellt haben."

Ein weiterer wichtiger Punkt, den die Entwickler im Remake verbessern wollten, waren die Zombies. Capcom befürchtete dass die originalen Resident Evil 2 Zombies nicht annähernd so beängstigend rüberkommen würden, wie sie es ursprünglich 1998 waren. Dank der Ausbreitung der Zombies in der Pop Kultur über einen längeren Zeitraum seit der Veröffentlichung des Spiels, verbrachte das Team viel Zeit damit die Zombies zu überarbeiten, was auch das Entwickeln verschiedener Geh-Animationen beinhaltete. Sie kalkulierten das Timing, wann Zombies nach dem Spieler greifen würden und perfektionierten die Beiß und Nag Animationen. Sie entwickelten auch ein Echtzeit Damage System, was den Zombies die Möglichkeit gibt, dort zu reagieren wo sie angeschossen werden.

Jedoch waren die Entwickler auch vorsichtig genug, nicht zu viel von dem zu entfernen, was Resident Evil 2 zum Favoriten unter den Fans gemacht hat. Zum Beispiel dachten ein paar Mitglieder des Teams, dass der Alligator Bosskampf nicht mehr zum dunkleren Ton des Spiels passen würde. Doch Sie entschlossen sich dazu eine passende Möglichkeit zu finden, es irgendwie einzubauen, da Sie es den Fans schuldig sein würden.

Es wurden auch viele Elemente genutzt, die damals in Resident Evil 1.5 und auf Konzeptzeichnungen zu finden waren. Zum einen wäre da das freischaltbare Elza Walker Kostüm (Elza Walker sollte neben Leon ursprünglich zum Einsatz kommen, wurde allerdings durch Claire Redfield ersetzt), und zum anderen die Tatsache, dass der Tyrant einen Hut trägt, der im Original fehlte.

Wie im Original bietet das Remake auch zusätzliche Inhalte, den klassischen 4th Survivor Modus, in dem ihr mit Hunk so schnell es geht von der Kanalisation durch das Präsidium ins Freie gelangen müsst. Desweiteren den Tofu Survivor, der mit einigen Unterschieden dasselbe Prinzip verfolgt wie The 4th Survivor, nur habt ihr keine Waffen sondern nur Kampfmesser zur Verteidigung wenige Kräuter. Ihr könnt allerdings weitere Tofus freispielen, die andere Waffen besitzen und ein anderes Erscheinungsbild besitzen. Neu hinzugekommen ist der Ghost Survivor Modus. Ihr könnt mit verschiedenen Charakteren Alternative Kurzgeschichten spielen, die nicht in die Zeitlinie des Hauptspiels anknüpfen. Weitere Informationen zu den DLCs findet ihr im Menüpunkt "DLC".


Link:
Offizielle Seite


Studio:​ Capcom R&D Division 1

Publisher: Capcom

Director: Kazunori Kadoi, Yasuhiro Anpo

Produzenten: Yoshiaki Hirabayashi, Tsuyoshi Kanda

Designer: Hidehiro Goda

Programmierer: Masatoshi Fukazawa

Artist: Gez Fry, Satoshi Takamatsu

Komponist: Shusaku Uchiyama, Zhenlan Kang​

 

Erscheinungstermine

PlayStation 4, Xbox One, PC:
Weltweit:
25. Januar 2019
 

Genre:​
Survival Horror
 

Modi:
Single Player

 

Rating

CERO: D (uncut), Z (geschnitten)
ESRB: Mature 17+
USK: 18
Pegi: 18

Plattformen:
PlayStation 4
Xbox One
PC

Medienart:
Blu Ray
Digitaler Download
DVD

Steuerung:
Controller, Tastatur und Maus

Sprache:
Deutsch, Englisch, Japanisch
 


 
Letzte Änderung: 09.06.2019 - 20:03:25 von Ravensnake | von Ravensnake | Drucken